Archiv für den Monat: September 2017

Vom Populismus

Ein sehr interessanter Bericht über Populismus. Hinter der URL gibt es ein „Podcast“ zum runterladen und anhören.

Ein Populist, so die Vorstellung, ist ein getarnter Nazi, ein Rechter in jedem Fall. Stimmt aber nicht. Nicht unbedingt. Populismus ist keine Ideologie, er ist eine spezifische Weise des Sprechens. Ein rhetorisches Gefäß, das mit beliebigen Inhalten gefüllt sein kann. Will man verstehen, wie Populisten agieren, sollte man die Ohren spitzen – und möglichst genau darauf achten, wie sie formulieren, um Zustimmung zu ernten. Denn darum geht es ihnen. Denn je genauer man hinhört, desto weniger verfangen ihre Strategien.

Vom Populismus, Genau hinhören!, Von Daniel Hornuff, swr2.de

Ein bisschen Politik

Der Artikel beleuchtet ein bisschen, was bei der AFD falsch läuft:

Warum Christen AFD wählen sollten. Nicht., frommundfrei.net

Mir ist auch klar, dass man argumentativ immer kontra geben kann, warum jedes einzelne Argument doch nicht so stimmt. Bei dem Thema geht es aber darum, was man zwischen den Zeilen sehen muss. Es gibt ein Unterschied zwischen dem was im Wahlprogramm steht und zwischen dem, was eine Person oder mehrere Personen für eine grundsätzliche Haltung haben.

Geburtstagsswing

Der Blog ist um ein weiteres Jahr älter geworden. Das was mir über den Weg läuft und Blogtauglich erscheint, werde ich wohl weiterhin bloggen. Welche Inhalte das konkret sind, weiß ich davor nie so genau. Lindy Hop wird mich aber weiterhin begleiten. War erst jetzt am Wochenende wieder auf einem Festival, diesmal an der Mosel.
Der Ausblick sah so aus:

Das Weingut, in dem der Moselhop stattfand, so:

Ein sehr schöner und authentischer Ort.

Es war interessant zu sehen, wie man sich weiterentwickelt und man mit der Zeit immer mehr andere, detailliertere Informationen aufnimmt.

Als Geburtstagslied, Guten Morgen Song oder Song für den Start der Woche:

Bin mir nicht sicher, ob ich noch im Swingmodus bin und das Lied automatisch gut finde, oder ob das Lied tatsächlich grandios gut umgesetzt ist.
Man beachte auch noch, dass der Song laut Beschreibung in nur 2 Stunden so interpretiert und einstudiert wurde.