Archiv für den Monat: März 2017

Berlin

Die letzten Monate reise ich ab und an in Europas Großstädte. Die letzten Tage war ich jetzt in Berlin.
Es ist denke ich eine einmalige Stadt, die sehr viele unterschiedliche Gesichter hat.

Es gibt unheimlich viel Gastronomie. In manchen Vierteln existieren gefühlt keine anderen Läden außer Restaurants.
Interessanterweise sind auch meistens überall Leute drin.

Bier scheint auch eines der meist geliebten Getränke in Berlin zu sein. Noch in keiner Stadt sind mir so viele Biertrinkende Menschen auf der Strasse begegnet. Es gibt auch Shops, die einfach nur gefühlt 50 Biersorten im Kühlschrank haben, damit der Bedarf gedeckt werden kann.

Berlin hat auch seine Schattenseiten. Ich bin glaube ich in keiner Stadt so oft angesprochen worden, ob ich nicht 50 Cent hätte. Die jeweiligen Personen waren freundlich, aber man hat schon deutlich gesehen, dass sie kein geregeltes Leben haben und sehr wahrscheinlich das Geld für ihren Drogenbedarf gesammelt haben.

Die Stadt ist auch sehr international. Im Zweifel wird man schon direkt auf Englisch angesprochen. Anscheinend hat das eine höhere Trefferquote, als jemand in Deutsch anzusprechen :-).

Die Lindy Hop Szene in Berlin ist wohl definitiv groß. An jedem Abend in der Woche gibt es ein oder zwei Veranstaltungen (swinginberlin.de). Alle waren immer sehr gut besucht, sodass es schon problematisch wurde, genug Platz zum tanzen zu finden.

Eine Location war in der „Villa Neuköln“ – im Stadtteil Neuköln. Der Laden ist schafft eine sehr eigene Ambiente. Sehr schwierig es passend zu beschreiben.

Als Frühstücksladen kann ich „Berlin Theke“ empfehlen. Die Webseite ist nicht so schön wie der Laden. Die Einrichtung ist aber sehr ausgewogen und das Essen gut. Zb. Canadian Pancake mit Ahornsirup. Eigentlich nichts besonderes, aber einfach gut. So gut, dass ich es gleich in Karlsruhe nochmal gemacht habe.